FBA#141 – Amazon Auffüllbeschränkung hasst mich

Hallo Zusammen, wie ihr der Überschrift entnehmen könnt ist nicht alles so positiv verlaufen wie ich erhofft hatte. Die Themen Auffüllbeschränkung und China Transport ist und wird noch länger keine Entspannung mehr erwarte.

Positive Gedanken…

…fehlen mit aktuell bei meinen Umsatzzahlen und Lagerbeständen. Da ich die Angst hatte, dass ich bei einer Remission gleichzeitig ein Senken meiner Auffüllmenge erreiche, habe ich hier zu lange gezögert. Einige Händler die sich dachten schick mal 100 Stk. retour, haben da ihre Grenze auch um 100 sinken sehen. Vielleicht hätte ich es einfach probieren sollen. Problem ist, dass ich eigentlich keine große Menge an Produkten habe die länger lagern = sich schlechter verkaufen. >85% des Lagerbestands hat ein Alter <90 Tage.

Lagerbestandsindex ist auf fast 700 und wird hauptsächlich dadurch gedrückt, dass:

1tens: Rate der „Versand durch Amazon“-Artikel auf Lager zu niedrig ist.

2tens: Da ich meine guten Artikel nicht nachsenden darf/kann sinkt somit meine Druchverkaufsrate…

Hoffe also dass der LBI nix mit der Beschränkung zu tun hat – sonst ist das eine Spirale nach unten. Lustig ist ja die Spalte empfohlene Stückzahl – die Summe ist ein vielfaches der erlaubten Auffüllbeschränkung!

Habe eine Remission durchgeführt und konnte somit eine Nachsendung erstellen. Nachteil der Remission: Durch die Rücksendung von 20% meines Lagerbestandes ist die Auffüllbeschränkung um 10% weniger geworden! 🙁 Meine aktuelle Nachsendung überschreitet damit wieder die Grenze der Auffüllbeschränkung mit der Angst, dass die Lieferung vielleicht nicht angenommen wird.

UPDATE: Habe 100 Stk. Ware als Remission durchgeführt – danach 100 Stk neu eingesendet – dies wurde nun storniert, da mit der Remission kurz danach die Grenze der Auffüllbeschränkung gesenkt wurde. Sendung ist unterwegs und Amazon teilt mit, wird im Lager dann nicht angenommen!!!!!!

INFO: Amazon berechnet den Wert der Auffüllbeschränkung immer am Montag früh neu.

Schiff Ahoi + teurer Flug

Meine 3mal verschobene Lieferung aus China tut in Bezug auf die Tatsache, dass ich sowieso keine Ware einsenden darf, gar nicht mehr so weh. 🙂

Was vielleicht nicht so klug war, war die Splittung einer weiteren Sendung auf Air+Sea. Wollte damit erreichen, dass ich nicht out of stock laufe 🙁 und ein paar Kartons mittels Air schneller zu Hause habe. Hat soweit geklappt, dass die Kartons zuhause stehen … Gedanke war gut und richtig, leider die Amazon Rahmenbedingungen not so much.

Abhängigkeit von Amazon & FBA

Mein „rant“ zeigt auf, wie folgenschwer die Abhängigkeit zu Amazon ist. Nicht nur als Verkaufsplattform sondern auch die Nutzung des Fulfillments. Es ist aber nicht so, dass ich da viel alternativen sehe. Ebay ist für mich zu klein. Ein eigener Shop und die Werbung dazu schwirrte zwar lange im Kopf herum, aber ist auch mit viel Zeit- und Geldaufwand verbunden. Außerdem sind dies alles langfristige Planungen, die mein aktuell kurzfristiges Problem ja nicht sofort lösen. Also wieder nach hinten geschoben und wird wohl niemals umgesetzt.

Neue Offensive an meiner daytrading Front

Mein letzter Beitrag dazu ist schon einige Zeit her:

Darum hab ich mal ein bisschen Geld auf Admiralsmarkets* eingezahlt und versuche mich am scalping, swing trading, usw. Interessant für mich ist der grundsätzliche Hintergrund wie Chartanalyse und Psychologie im trading. Ehrlich gesagt ist der Einzahlungbetrag aktuell „bisschen“ weniger geworden, aber lernen kostet Geld 🙁

Dazwischen ist leider nicht so viel passiert. Hatte immer wieder ein paar Wochen wo ich mich damit beschäftigen konnte, aber mit Corona, Amazon, Leben,… konnte ich dem nicht die volle Aufmerksamkeit schenken. Da Amazon aber die letzten Wochen ein bisschen ruhiger geworden ist 🙁 – habe ich hier auch wieder angegriffen.

Den konstanten Aufwärtstrend kann ich euch (noch) nicht zeigen aber die Erfahrung, dass Risiko und Moneymanagment mein persönliches A&O sind, gebe ich euch allen mit. Wenn es läuft geht es aufwärts, aber wenn man Fehler macht sollte man sein Risiko so wählen, dass das eigene Kapital erhalten bleibt. Mal schauen ob ich hier mittelfristig ein paar Euro von meinem Amazon FBA Geschäft substituieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen