FBA #135 Amazon Polen als Lichtblick am Horizont?

Hallo Zusammen, letztens habe ich noch viel gejammert, dass es in Bezug auf europäischen Verkauf bald zu einer Verkleinerung des möglichen Kundenstammes kommt. Jetzt gibt es wieder einen kleinen Lichtblick mit Amazon Polen.

Amazon Polen

Polen gehört zu den kaufkräftigen und bevölkerungsstarken Ländern der EU und bis jetzt war hier Amazon selbst nicht vertreten. Das soll sich nun ändern.

Amazon erweitert seine Verkaufsländer Schritt für Schritt. Die letzten waren Schweden und Niederlande. Durch das verknüpfen der Amazon Kontos und die automatische Übernahme der Produkte stellt das Verkaufen auf neuen Markplätzen grundsätzlich keine große Herausforderung dar. Im Hintergrund musss man sich aber schon ein paar mehr Gedanken machen. FBA Gebühren, Listing richtig übersetzt. PPC Werbung schalten, Gesetze, Normen und Vorschriften, Verpackungslizenz,…

Ganz so einfach ist es also doch nicht, aber möglicherweise kann ich hier ein paar Prozent verlorenen Umsatz wieder reinholen.

Bestes Softwareupdate seit langem

Amazon hat ein Update gemacht, dass ich schon immer vermisst habe. Mit der Dropdown Liste in der oberen Ecke im sellercentral, kann man ja zwischen den Ländern wechseln. Da springt man dann immer auf die Startseite des jeweiligen Landes.

NEU ist, dass die sellercentral Seite auf der vorherigen Bereichsseite bleibt. 🙂 d.h. wenn man z.B. Kunden Feedback ansieht, dann kann man jetzt super schnell zwischen den einzelnen Ländern springen.

Blick auf Lagerung Polen und Tschechien

Eigentlich war mein Plan auch zu überlegen ob es noch weiter Sinn macht in Polen und Tschechien zu lagern. Die Grundsatzüberlegung wurde meinerseits natürlich wegen der Steueränderung angedacht.

Wenn man nicht in PL&CZ lagert, verlangt Amazon eine zusätzliche Gebühr von 0,50€ pro Sendung. Wenn ich dies als Ansatz dividiere durch die notwendigen Steuerberaterkosten – z.B. HelloTax kostet ca. 240€ bzw. 200€ bei jährlicher Zahlung – ergeben sich 400-480 Sendungen pro Monat. Hierbei sollte man einen Puffer einrechnen, aber im Endeffekt ist das die Grenze ab der es Sinn mach Amazon CEE zu nutzen.

Im Endeffekt lautet das Motto, laufend die wichtigsten Zahlen im Blick zu haben und einen Plan für die mittelfristige Zukunft anzulegen.

Vorteile nutzen

Auf der anderen Seite stellt sich natürlich immer wieder die Frage, womit man weiter Wachstum betreiben will und kann. Die Struktur die man sich aufgebaut hat, um auf Amazon zu verkaufen und sich Abläufe rund um Steuern, Recht & Co. aufgebaut hat, ist ja als Wert nicht zu unterschätzen.

Es ist viel einfacher ein Produkt hinzuzufügen, als wenn man neu irgendwo starten will. Somit sollte man den Vorteil nutzen, denn man sich mühsam bei Amazon erarbeitet hat.

Wie immer Stillstand ist Rückschritt und viel Erfolg euch allen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen