FBA#089 – Vorbereitung

Hallo Miteinander, nur noch ein paar Tage und es geht ab auf die Canton Fair und paar Messen in Hong Kong.

Canton Fair Vorbereitung

Einleitend muss ich gestehen, ich bin ein komischer Mix was die persönliche Vorbereitung angeht. Einerseits nehme ich es sehr genau, wenn es um Informationssuche und Planung angeht. Andererseits zähle ich mich eher zu den spontanen Personen, die mit minimaler Ausrüstung auskommen. Was soviel bedeutet wie am Schreibtisch liegt Pass, Geldtasche und im Handy ist gespeichert wo es welche Bars und Veranstaltungen gibt, aber der Koffer wird bis knapp vorm Flug leer sein. 🙂

Muss mir vornehmen, dass ich mich die nächsten Tage ein bisschen mehr durch die Herstellerdatenbank klicke. Macht ja wenig Sinn nur planlos durch riesige Messehallen zu schreiten. Wenigstens bei meine aktuellen Lieferanten bzw. bereits kontaktierte Hersteller möchte ich wissen wo diese ausstellen.

Für die paar Tage in China muss ich mir noch Gedanken machen, in Bezug auf Zugriff auf meine online Daten. Stichwort VPN bzw. Firewall of China.

Die wirklich wichtigen Dinge sind aber schon erledigt. Abendveranstaltungen FBA4U meet-up und AMZPro.

streamlining the business

Ich habe zu billbee* gewechselt und die letzte Woche einige Automatisierungen aktiviert. Somit sollte ich mich beim Bestellablauf und die Rechnungs- bzw. Kundenkommunikation einigermaßen zurücklehnen können.

Da werde ich mir in nächster Zeit noch mehr Gedanken machen, welche Automatisierungen man anwenden kann. Ist nicht ganz intuitiv und übersichtlich, aber das waren die Workflows bei JTL auch nicht.

Wie bereits erwähnt kann JTL empfehlen, aber für mich in meiner aktuellen Situation einfach zu überladen. Die einzige Angst die ich habe, ist das ich durch irgendwelche Gegebenheiten wieder gezwungen bin zurückzuwechseln. Dann heißt es viel Arbeit um nix.

slow business und Grübelei

Ein Punkt der mir aktuell ein wenig schwer fällt, ist die Produktsuche. Eigentlich wollte ich meine Fühler vermehrt in Europa ausstrecken. Durch die Buchung meiner Reise zur Canton Fair ist dies aber auch eingeschlafen. Dadurch das ich meine Kriegskasse gefüllt wissen will, sind alle gröberen Ausgaben gestoppt.

Bin optimistisch gestimmt, dass ich auf den Messen mindestens ein interessantes Produkt entdecke. Weiters muss man in Bezug auf Weihnachten (:o !!!) darüber nachdenken ob sich noch alles ausgeht. Je nach Produkt ist mit der Testphase + Produktion + z.B. sea shipping + ein Monat Produktanlauf/launchphase bereits Oktober. Das ist auch einer der Gründe wieso ich mehr den europäischen Raum durchsuchen wollte.

Ja ich weiß, mit Gedankenkonstrukten kommt man nicht weiter. Man sollte aber auch immer bewusst und realistisch über die Kosten- und Zeitrahmen nachdenken.

Werde sicher in der Zeit in China und Hongkong tlw. gemütlich im Gastgarten (wenn ich die Luftfeuchtigkeit aushalte) sitzen. Dann gibt es auch die nächsten Wochen ein Update von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen