FBA#034 – Nachteil von Einzelunternehmern

Hi Zusammen,

eines muss einem auch immer bewusst sein. Eine noch so gute Planung, kann schnell über den Haufen geworfen werden. Kurzer Update der letzten Tage und Gedanken zum Nachteil von Einzelunternehmern.

Messe Ambiente Frankfurt

Darauf hab ich mich schon sehr gefreut, meine kleine Erkältung mit viel Vitamin C bekämpft um startklar zu sein. Problem: wie bekämpft man einen verstauchten Knöchel? Nachdem ich auf Besserung gehofft hatte, wurde ich eines Besseren belehrt, als ich für 10 Stufen 5 Minuten benötigt hatte. Da das Messegelände doch ein paar Quadratmeter groß ist, ist mein Messebesuch ins Wasser gefallen. Ergo Hotel und Anreise storniert – Ticket werde ich auf den Kosten sitzen belieben und ein bisschen geärgert.

Aber man muss alles positiv sehen:

private label product online

Am meinem „theoretisch“ ersten Messetag, ging mein private label product ins Lager bei Amazon. Der positive Aspekt meiner Stornierung des Messebesuches ist somit die Tatsache, dass ich Zeit für mein Produkt hatte. Auch wenn ich immer schreibe, dass man soviel wie möglich bereits vorher organisieren und vorbereiten sollte, es bleibt trotzdem noch genug zu tun.

Ein Produkt welches neu am Markt eingeführt wird, ist wie ein kleines Kind. Es braucht viel Zuwendung und Zeit. Auch wenn man nur an kleinen Schrauben dreht, man ist ständig am Optimieren. Bei mir ist es so, dass ich meine laufenden Produkte nach einiger Zeit relativ in Ruhe lasse. Es wird dann nur noch auf Reviews, Vorratsbestand und Amazonlustigkeiten (Sperre, verschieben in andere Kategorie, inaktiv, …) geschaut.

Nachteil von Einzelunternehmern

Durch den Ausfall meines Messebesuches wurde auch ein Bereich aufgedeckt. Was einen tieferen Gedankengang wert ist, ist die Frage was passiert bei Krankheit, Unfall, usw. Als Einzelunternehmer ist man ein Einzelkämpfer und das Amazon FBA kein passives Unternehmen ist, habe ich schon öfters aufgeführt. Amazon kennt eine Einstellung „sie verreisen?“ mit welcher man sein Konto und die Produkte auf Urlaubsmodus stellen kann. Das bedeutet aber auch kein Umsatz, kein Verdienst und wahrscheinlich viel schlimmer ein Abfall der „hart“ erarbeiteten Rankings der eigenen Produkte.

Wenn man daran denkt diese Business Vollzeit zu machen, braucht man für solche Situationen einen Plan B. Wie genau dieser aussieht kann ich persönlich noch nicht genau sagen. Einerseits macht man unabhängig zu diesem Thema, sein business so automatisiert wie möglich und zusätzlich dazu sollte man Step-by-Step Dokument erstellen. Freundin, Familie oder gute Bekannte können mit detaillierter Beschreibung vorübergehend einspringen. Je größer das ganze Konstrukt selbstständig und Onlinehandel wird, desto komplizierter wird es wenn der Kopf des ganzen ausfällt.

Nachsatz ein Minuspunkt, weil ich meinen Vorsatz von mindestens einem Blogpost pro Woche nicht eingehalten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen