FBA #047 – Pessimist, Optimist, Realist

Vor Kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem „fellow amazon seller“. Das Telefonat war extrem interessant und wird hoffentlich nicht das letzte gewesen sein. Man kann sich austauschen, Erfahrungen und Tipps teilen. Im Rückblick bin ich aber darauf gekommen, dass ich möglicherweise als Pessimist herüberkomme. Genauso sind viele Aussagen in meinem Blog teilweise negativer Natur.

Darum klargestellt: Ich bin Optimist, aber eben ein Amazon Realist was viele Informationen angeht, die im Internet herumschwirren.

Pessimist oder Optimist

Wenn ich ein reiner Pessimist wäre, würde ich das Amazon-Business nicht mehr weiterführen. Ich glaube fest daran, dass Amazon weiter wächst und auch, dass ich mir einen Teil des Kuchens sichern kann.

Das große Problem, dass man als Amazon-Verkäufer hat, ist die Tatsache, dass man sich eigentlich nur zu einem geringen Teil um das Produkt selbst kümmert. Die meiste Zeit verbringt man mit SEO und dem Einhalten von Vorschriften (Steuern, Zertifikate, Verpackungsverordnung,…). Gerade wenn man sich ein aktuelles Thema wie die DSVGO ansieht, erkennt man, wie groß die kollektive Angst sein kann. Diesbezüglich einfach nachlesen, wie die deutsche Regierung und ihre Resorts damit umgehen, nämlich alle unterschiedlich. Keiner weiß genau, wie es funktioniert! Wie soll sich da ein kleiner Unternehmer sicher fühlen, wenn der Gesetzgeber sich im Unklaren ist?

  • Optimistisch gesehen: Ich bin so klein, dass ich kein Ziel für Konkurrenten darstelle.
  • Pessimistisch gesehen: Ein solcher Angriff kann mein ganzes Business zerstören (siehe z.B. die Mamas, die auf dawanda verkauft haben).

Amazon-Realist

Die Mischung macht es aus. Ein reiner Optimist macht sich keine Sorgen um nichts! In Wirklichkeit geht es nicht um die Einstellung positiv oder negativ. Es geht darum, sich Wissen anzueignen. Nur wenn man zu allen wichtigen Themen sattelfest ist, fühlt man sich auch sicher.

Darum bezeichne ich mich als Amazon-Realist mit einer Prise Optimismus. Einfach gesagt: Mein verkauftes Produkt soll sicher sein und der Staat bekommt seinen Anteil. Ein Satz hinter dem aber viele, viele Stunden stecken. Wieder einmal erwähne ich die schönen YouTube-Videos, welche in 15 min das Sourcing bis zum Listing auf Amazon reinpacken.

Meine Wirklichkeit sah immer so aus, dass ich zu jedem Teilschritt auf dem Weg zum Verkauf meines Produktes zig Videos gesehen und Beiträge gelesen habe.

Die Realität ist, dass du nicht von heute auf morgen Millionär wirst. Genauso gilt aber, dass es nie zu spät für den Einstieg ist.

Umsatzentwicklung Amazon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen