FBA#078 – Meine Ziele für 2019

Hallo Miteinander, etwas verspätet gibt es von mir einen kleinen Ausblick zu meinen Amazon FBA Zielen 2019. Aber vorher noch zum:

Rückblick auf das Jahr 2018

Mein Jahresrückblick bezieht sich nicht auf mein main business Amazon, sondern ich möchte mehr auf ein paar allgemeine Punkte eingehen.

Arbeitsmoral und Strukturierung

Beinahe jeder zweite Blogpost hat sich ab Jahresmitte um den Versuch der Bewältigung meiner Arbeitszeit- und Strukturproblem gedreht. Hauptproblem stellt die Tatsache dar, dass man als Einzelkämpfer und Neuling in der Branche überall quasi von Null beginnt. Ich wage zwar zu behaupten, dass ich jetzt das meiste gut im Griff habe, aber das Problem liegt aktuell wo anders.

  1. Man beginnt mit einem Excel und fügt immer wieder neue Formeln, Texte, Blätter,… hinzu. Die Explorer Ordnerstruktur wird immer ausgereifter usw. Man hat aber nicht von vorn hinein eine funktionierende und vollständige Struktur erstellt, sondern sitzt vielfach auf Tools die zwar funktionieren, aber über die Zeit immer weiter zusammengestoppelt worden sind. Nun ist es einerseits ein großer Aufwand, dies zu bereinigen und andererseits muss man auch einen Blick nach vorne werfen, damit man Anfang des nächsten Jahres nicht wieder vor dem selben Problem steht. Das Thema zur Arbeitszeit und der sinnvollen Einsetzung eben dieser, werde ich als Damoklesschwert noch länger mit mir herumtragen.
  2. Man beginnt oft bei Null und muss sich mühsam alles zusammensuchen. Ich hatte eine gute Produktidee, die nach langer Recherche immer weiter in Richtung gesetzliche Bestimmungen und Begrenzungen geführt hat und somit von mir wieder abgebrochen wurde. Viel Zeit und Energie hineingesteckt für nix und wieder nix.

Blog für mich und für euch

Zwischendurch habe ich mich gefragt, inwieweit es Sinn macht den Blog weiterzuführen. Man ist sichtbar und angreifbar. Ich habe in einem Blogpost umrissen, dass dies zwar nicht ein „so“ großes Problem darstellt, aber nichtsdestotrotz nervig ist. Nervig ist hier das beschreibende Wort, denn in der reinen Kopie sehe ich nicht meine große Zukunft auf Amazon. Daher ist der Rat meinerseits, nicht aus Selbstschutz mich nicht zu kopieren, sondern ehrlich gemeint.

Auf meinem Blog läuft auch ein Top Blogpost Zähler und somit hier die meist gesehenen/gelesenen Blogposts 2018:

Was mir die Liste aufzeigt ist, dass erstens das Thema Bewertungen jedem schwer im Magen liegt und weiters das das Interesse an FBA und auch FBA Blogs besteht. Was mich freut ist, dass meine philosophischen Gedanken zu Wie viel Geld braucht man im Leben auch gelesen wurde. 🙂 🙂

Was ich ganz offen sagen kann – ich kann von meinem Blog nicht leben. Der Blog wurde aber auch nie mit dem Hintergedanken der Gewinnabsicht gestartet. Klarerweise verlinke ich meine Empfehlungen mit Affiliatelinks, aber eben nur auf Tools die ich selbst nutze. Wenn ich es auf Erlöse durch den Blog angesetzt hätte, wären die Beiträge und der ganze Blog ganz anders formuliert.

Ich habe es geschafft 2018 insgesamt 53 Beiträge zu veröffentlichen und somit im Schnitt einmal in der Woche einen hoffentlich interessanten oder nützlichen Beitrag für euch verfasst.

Amazon FBA 2018

Hier könnte ich extrem viel schreiben (lest meinen Blog 🙂 ), zusammenfassend möchte ich es so
formulieren:

2018 habe ich extrem viel gelernt 🙂


MEINE ZIELE FÜR 2019

Einleitend möchte ich erwähnen, dass ich viel überlegt habe wie und welche Ziele ich mir setzten soll. Dafür gehe ich auch einen Schritt zurück, denn nur wenn man sich selber kennt und einschätzen kann, dann kann man vernünftige und erreichbare Ziele definieren. Ich kenne meine Schwachstellen (z.B. ich arbeite entweder mit 200% oder 0% Effektivität…) und auf diese versuche ich aufzubauen. Wichtig ist es auch nicht zu hoch anzusetzen bzw. die Ziele erst nach einem Jahr wieder anzuschauen. Das führt nur zu einem Misserfolg. Es gibt den schönen Begriff zum definieren von Zielen. SMART goals:

  • Specific – target a specific area for improvement.
  • Measurable – quantify or at least suggest an indicator of progress.
  • Assignable – specify who will do it.
  • Realistic – state what results can realistically be achieved, given available resources.
  • Time-related – specify when the result(s) can be achieved.

Zielsetzung

Ein Punkt der mir bei der Zielsetzung Probleme bereitet, ist der Unterschied zwischen qualitativen und quantitativen Zielen und deren Messbarkeit.

Mein Tool zur Überwachung meiner Ziele wird Asana sein. Ich arbeite jetzt bereits eine Zeit mit dem Tool und es hilft mir extrem bei wiederkehrenden Tätigkeiten bzw. um Infos, zukünftige Arbeit,… in Aufgaben umzuformulieren und nieder zuschreiben. Mit den wiederkehrenden Tasks kann ich selbst kontrollieren, dass ich mich wöchentlich eine Stunde mit Thema X beschäftigt habe. Siehe insbesonderes mein Business Ziel 🙁

Wichtig ist zu erwähnen, dass die nachfolgenden Ziele nur globale Ziele sind, welche ich in meinen Tasks weiter runter breche. Kleine Schritte sind leichter zu erreichen und motivieren somit das globale Gesamtziel erfolgreich abzuschließen.

Wichtig: Regelmäßige Evaluierung der Ziele

Blog & Networking Ziele 2019

Das Blog schreiben ist neben einem regelmäßigen beschäftigen mit Themen rund um das Thema Amazon FBA, auch die Möglichkeit Kontakte und Netzwerke aufzubauen. Ich konnte einige Bekanntschaften schließen und Fragestellungen von Lesern bringen einen dazu, selber tiefer darüber nach zudenken.

  • mindestens 50 Beiträge auf zeitvorgeld.de
  • monatlich gespeicherte facebook Post durchgehen
  • Kontaktpflege monatlich
  • Amazon FBA Treffen min. alle 2 Monate (organisieren bzw. teilnehmen)

Amazon FBA Ziele 2019

Meine Ziele für das Amazon FBA business gestalte ich großteils qualitativ. Das Ziel von xxx.xxx€ finde ich persönlich nicht so wichtig. Ein konstanter Blick auf Möglichkeiten (Produkte, Kooperationen,…) sehe ich wichtiger. Die Zahlen sollten sich dann zum Schluss von selbst ergeben.

  • regelmäßige PPC, Listing,… Optimierung
  • regelmäßige Produktsuche
  • Amazon CEE – Lagerung Polen/Tschechien
  • wenn man für Tools zahlt, nutze sie!!!
  • Reise zur Canton Fair
  • Anmeldung einer neuen Marke (low priority – Abhängig von der Produktfindung)

Business Ziele 2019

Hier widerspreche ich mir wahrscheinlich selber. Soll man sich nur auf ein Thema konzentrieren oder macht es Sinn sich breiter aufzustellen.

  • Diversifikation –> Ziel ohne bekannte Parameter 🙁

private Ziele 2019

Privat schreib ich hier nur ein paar Schlagworte, da es einige mehr gibt die aber nur insofern relevant wären, als das sie mir Zeit für mein business nehmen.

  • Fitness steigern bzw. regelmäßig daran arbeiten
  • Blogpost verinnerlichen
  • Handwerkliches Projekte (Terrasse)
  • Optimierungsprojekt (nach dem Whirlpoolkauf vielleicht Photovoltaik? Kontrolle Stromverbrauch)

Wie sieht eure Planung für 2019 aus? Anregungen und Meinungen gerne willkommen.

2 thoughts on “FBA#078 – Meine Ziele für 2019

  • Hi Michael,
    mit deinem Blogpost sprichst du mir förmlich aus der Seele. Auch ich stand dieses Jahr mehrmals vor der Überlegung das mit dem Blog sein zu lassen. Besonders nach dem Hack und der Datenlöschung durch meinen Serveranbieter. Warum ich trotzdem weitergemacht habe?
    Es ist ein Stück Selbsthilfe und Selbstreflektion. Zum einen bringt es mich dazu meine Gedanken niederzuschreiben und dadurch zu ordnen. Zum anderen kann ich dadurch einige Tipps auch für mich selbst speichern, die ich sonst im Nirvana meines Kopfes verlieren würde. Und wenn es dann noch dem ein oder anderen Leser nützt oder ich Kontakte knüpfen kann, umso besser. Auch mein Blog war nie gedacht möglichst viel Gewinn abzuwerfen. Das ist eher eine Spardose und wenn ich die Serverkosten wieder rein bekomme kann ich mich glücklich schätzen.
    Aber auch der Punkt mit dem immer von 0 anfangen kennt wohl jeder Gründer. Das bekomme ich aus den Gesprächen bei meinem Gründertreffen, aber auch von anderen Unternehmern mit. So ist das eben wenn man neu startet und ein Einzelkämpfer ist. Bei mir ist der Post zum Thema Verpackungsgesetz in Europa auf Platz 1. Da sieht man, dass jeder Blog so seine Nische und Berechtigung hat.
    Zum Thema geordnetes Arbeiten, werde ich dieses Jahr verstärkt mein WaWi JTL einsetzen. Ich hoffe das bringt mehr Klarheit in meine Arbeitsabläufe. Zum anderen hoffe ich durch Unternehmen Online von der Datev einen besseren Blick auf meine Finanzen zu bekommen.

    Insgesamt versuche ich auch mich breiter aufzustellen und nicht ein Projekt bis ins letzte Detail zu verfolgen. Besonders wenn das Einkommen zu 100% aus der Selbstständigkeit kommt, finde ich es beruhigend mehrere Quellen zu haben und nicht auf Amazon angewiesen zu sein.

    Ich bin gespannt was dieses Jahr noch mit sich bringt.

    Viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele
    Tobias

    • zvgadmin

      Ist schön zu lesen, dass es anderen genau so ergeht und bestätigt mich auch in meiner Meinung.
      Problem beim Blogschreiben bzw. der Grund wieso dein Verpackungslizenz Beitrag auf Platz 1 ist, ist die Zeit und Energie die man hineinsteckt. Ohne SEO und sonstiges blabla reicht ein gut geschriebener und hilfreicher Beitrag. Eben mit dem Aufwand des Blogbetreibers im Hintergrund.
      Von Null beginnen und Zeit zu „verschwenden“ ist immer relativ. Auch mit gestorbenen Projekten hat man etwas gelernt im Gegensatz dazu könnte man auch Stunden Katzenvideos auf Youtube ansehen…
      Das mit dem breiteren Aufstellen bekommt man schön mit auf deinem Blog. Auch das 80/20 Prinzip versuche ich weiter zu verfolgen.
      lg Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen