FBA#007 – Amazon FBA Verpackungslizenz

Jeder der schon ein Paket von Amazon erhalten hat, weiß dass einiges an Müll bzw. Verpackung daherkommt. Jedes Paket von Amazon wird in der bekannten Amazonverpackung (Karton) versendet und darin erst ist das (verpackte) Produkt. Für privatelabel Verkäufer stellt ist die Frage zur Amazon FBA Verpackungslizenz, welche keine ist die man übersehen sollte.

Um euch an den Hacken zu holen, damit ihr den Blogpost bis zum Ende lest:

Bei Nichteinhaltung der Verpackungsverordnung ist zu beachten, dass Strafen drohen. Jeder Verstoß kann hierbei mit bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Wer muss Verpackungen lizenzieren?

Jeder gewerbliche “Erstinverkehrbringer” von Verkaufsverpackungen muss ab dem ersten Karton seine in den Verkehr gebrachten Verpackungen lizenzieren. Als Verpackung wird dabei jede Verpackung angesehen, die beim Endverbraucher anfällt. Hierzu zählen insbesondere Versandkartons, Füllmaterial und sogar Einkaufstüten. Mindest- oder Freimengen gibt es nicht.

Das bedeutet, dass du ab dem ersten Tag bzw. erstem Produkt eine Amazon FBA Verpackungslizenz benötigst. Dafür gibt es das sogenannte Duale System.

Die Amazon Verpackung zählt nicht!

Siehe auch hier in der FAQ von Amazon. Was bedeuten würde, dass man als reiner Wiederverkäufer keine Pflicht zur Teilnahme am Dualen System hat. ABER du darfst nicht vergessen, dass deine Produkte irgendwie zu Amazon kommen müssen, was soviel bedeutet wie dass du für deine zehn Versandkartons trotzdem beim Dualen System angemeldet sein musst!

Wenn man bei einem Großhändler einkauft und die Ware im selben Versandkarton an Amazon weitersendet, müsste man sich nicht am Dualen System beteiligen. Warum „müsste“? Weil du dann auch eine Bestätigung von deinem Großhändler brauchst, dass sich dieser um den Karton gekümmert hat. Wenn du diese Bestätigung nicht besitzt, liegt der Ball wieder bei dir.

Amazon FBA Verpackungslizenz

Was muss ich machen?

Du brauchst einen Partner / Unternehmen, welches sich um die Lizenzierung für deine Verpackungsmaterialien kümmert. Hierfür gibt es eine Anzahl von Unternehmen, die dich dabei unterstützen können. Bei meiner Suche traf ich meistens auf die Empfehlung usepac.de zu verwenden. Der größte Vorteil von usepac ist die Tatsache, dass du auch 1 kg zu einem einigermaßen vernünftigen Preis lizenzieren kannst und keine Mitgliedsgebühr extra verrechnet wird.

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Eigentlich alle Verpackungslizenz Unternehmen haben einen online Rechner, aber da ich schon was in mein Excel geklopft habe hier eine kleine Liste:

KartonKunststoffe
usepacVLplasticVL
kg
519,0523,10
934,2941,58
1020,5017,80
10043,0013,0079,0091,63
12050,4094,80
12536,2598,75
20058,0026,00158,00154,00

STAND August 2017 usepac, VL = verpackungslizenz.com

Was man aus dieser Tabelle entnehmen kann sind 3 Punkte:

  • vergleicht die verschiedenen Unternehmen
  • bei usepac sind 10 kg billiger als 9 kg oder 120 kg zu 125 kg

Insgesamt ist im Vergleich 100€ für 100 kg Karton plus 100 kg Kunststoffe nichts zu den möglichen Abmahnungen und Strafen bis zu 50.000€!

Die Amazon FBA Verpackungslizenz

dieses Wort gibt es eigentlich nicht. Aber es beschreibt, welche Tätigkeiten und Kosten man beim Business Amazon FBA nicht übersehen darf. Es stellt wiederum eines der vielen Stolperfallen dar die einem im schlimmsten Fall aus heiterem Himmel viel Geld und Nerven kosten kann.

Amazon FBA macht es einem sehr leicht als Unternehmer loszulegen – nur im Hintergrund liegen viele Kleinigkeiten, die eben auch zum Unternehmertum gehören. Dinge die Zeit benötigen, sich die Informationen zu erarbeiten und die notwendigen Schritte umzusetzen.

4 thoughts on “FBA#007 – Amazon FBA Verpackungslizenz

  • Hallo,

    seit Kurzem lese ich in deinem Blog und dein ehrlicher Still gefällt mir sehr, vielen Dank und weiter so!
    Ich bin auch erst seit einem Monat auf Amazon.

    Mich würde interessieren, ob man den Verpackungsmüll auf zwei Anbieter aufteilen kann: z.B. Karton – VL, Plastik – usepack. Außerdem wieviel du am Anfang als Mengenangabe berücksichtigt hast?

    Danke.

    • zvgadmin

      Danke fürs folgen!
      Meines Wissens kannst du aufteilen – ob es Sinn macht?
      Die Kosten für die Lizenz sind ja nicht wirklich hoch. Ich habe meine Verkäufe geschätzt und diese Menge lizenziert. Vergiss nicht du kannst im folgenden Jahr nach lizenzieren. Ergo bisschen geringer für dieses Jahr schätzen, denn zurückfordern weiß ich nicht ob und wie einfach das wäre. Wenn deine Verkäufe durch die Decke gehen, kannst du ja trotzdem heuer ein zweites mal Lizenzen kaufen.
      viel Erfolg Michael

  • Maxim

    Vielen Dank für den Tipp!

    Dass man es nachlizensieren kann erleichtert natürlich alles.

    Hey, bau doch ein paar Amazon-Affiliate-Links ein, dadurch kann man sich bei dir kostenlos bedanken.

    weiterhin viel Erfolg!

  • zvgadmin

    Bitte sehr.
    Danke für den Tipp bzgl. Affiliate – ich versuche damit sparsam umzugehen – nur die zu verwenden wo ich selbst auch Kunde bin und nicht Werbung für Sachen zu machen die keinen Sinn ergeben.
    Tipp für dich Shopdoc bietet aktuell bis Ende der Woche der Woche ein Monatsabo um 1€ statt 99€ an. Bonuscode SHOPDOC1EURO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen