FBA#037 – Amazon FBA teurer und Logistik optimieren (prequel)

Es ist wieder soweit, die jährliche Anpassung der Amazon FBA Gebühren und Preise (gültig ab 26.04.2018). Passiert überall und darum will ich hier auch nicht negativ auf Amazon zeigen. Muss mal schauen, ob man irgendwo direkt in einen Preisindex investieren kann…

Neue Amazon FBA Gebühren

So wie auch letztes Jahr erfolgt bei Amazon eine Anpassung der Amazon FBA Versand- und Lagergebühren. (Link Sellercentral)

Wer sich diese im Detail anschauen will, sollte auf www.seitengasse.de vorbeischauen. Die Überschrift lautet zwar „erste kurze Analyse“, aber du findest dort eine Excel Liste mit direktem Vergleich der absoluten und relativen Änderung. Allgemeiner Tipp, wenn es um detaillierte Vergleiche und Berechnungen geht, schaut bei ihm vorbei.

UPDATE: der Kollege von seitengasse, weiß nicht wenn genug ist –> Top Analyse zur Preisänderung

Kurz gesagt:

  • bis zum Standardpaket < 1.000 g sehr geringe Änderung
  • Standardpaket 1.000g und 1.500g  werden um 0,45€ bzw. 14% teurer
  • Versandkosten von Deutschland in die EU deutlich erhöht (EFN)
  • Lagerkosten deutlich erhöht

Wieso nur die Pakete im Bereich 1-1,5kg bei der Preiserhöhung aus der Reihe fallen, kann ich mir nicht wirklich erklären. Andererseits zeigt die Erhöhung der EFN Gebühren zu der Strafgebühr von letztem Jahr auf, dass Amazon immer weiter versucht den Händler in PAN EU bzw. Lagerung in Polen und Tschechien zu drängen.

Im Zusammenhang zu EFN ist zu beachten, dass die Preise sich unterschiedlich erhöhen werden. Bei der Einstellung der automatischen Preisanpassung bei Amazon, kannst du einen Aufschlag für die europäischen Marktplätze angeben. Dieser gilt aber für alle deine Produkte. Diese bewegte sich bis jetzt (bis 5 kg) um +/- 0,20 €. Mit der Anpassung der EFN Gebühren, werde ich diesen automatischen Aufschlag deaktivieren und händisch anpassen. Kontrolliert eure Produkte welche neuen Versandgebühren ihr bezahlt!

Logistik optimieren prequel

Ich hatte schon einen Artikel zur Optimierung des Logistikbereiches für Amazon FBA geschrieben. Dabei habe ich den Weg deines (private label) Produktes vom Hersteller bis zu Amazon betrachtet. Dieser Artikel wird auch für mich gesehen wichtiger, da die Steigerung der Lagerkosten bei Amazon eine externe Lösung immer schmackhafter macht. Wie es auch die Filmproduzenten so schön machen, hier ein Prequel.

Neben der Produktfindung, mit allem drum herum, ist es meines Erachtens im private label Bereich enorm wichtig sich bei der Verpackung mehr Gedanken zu machen, als nur wie das Design aussehen soll. Der Punkt den wir hier in Augenschein nehmen, ist die Optimierung der Verpackung in Hinsicht auf die Versandkosten. Die Frage habe ich auch des öfteren in den facebook-Gruppen entdeckt.

Die Amazon FBA Versandgebühren werden in Paketgrößen und Gewicht aufgeteilt:

Kleiner Umschlag Verpackung: 20g
≤ 20 x 15 x 1 cm0 – 100 g
Standard Umschlag Verpackung: 40g
≤ 33 x 23 x 2,5 cm0 – 100 g
≤ 33 x 23 x 2,5 cm101 – 250 g
≤ 33 x 23 x 2,5 cm251 – 500 g
Großer Umschlag Verpackung: 40g
≤ 33 x 23 x 5 cm0 – 1.000 g
Standard-Paket Verpackung: 100g
≤ 45 x 34 x 26 cm0 – 250 g
≤ 45 x 34 x 26 cm251 – 500 g
≤ 45 x 34 x 26 cm501 – 1.000 g
≤ 45 x 34 x 26 cm1.001 – 1.500 g
≤ 45 x 34 x 26 cm1.501 – 2.000 g
≤ 45 x 34 x 26 cm2.001 – 3.000 g
≤ 45 x 34 x 26 cm3.001 – 4.000 g
≤ 45 x 34 x 26 cm4.001 – 5.000 g

Der wichtige Punkt in dieser Tabelle ist es, dass man das Eigengewicht der Verpackung nicht übersieht. Dein 10x10x10cm großes Produkt, fällt mit 901g bereits in die Versandkategorie 1.001-1500g.

Bundles, Verpackungsmaterial uvm.

Es ist deine Aufgabe, dir eine optimale Lösung innerhalb den vorhandenen Spielregeln zu suchen. Wenn du die Möglichkeit hast, mach dir Gedanken zu deinem Produkt:

  • Bundles: max. Stückzahl bis man in eine neue Versandkategorie fällt
  • Bundles: Verpackung (z.B. 15x10x3 Produkt gestapelt –> Standard Paket; nebeneinander –> großer Umschlag)
  • Verpackungsmaterial: ob Polybag, Kartonbox, Füllmaterial,… alles verbraucht Volumen und Gewicht

Diese Punkte wirken sich zusätzlich, auf deine Kosten beim verschiffen nach Deutschland aus.

Es gibt viele Rädchen an denen du schrauben kannst, die dir einerseits mehr Marge und weiters einen Vorteil gegenüber deiner Konkurrenz bringen können. Bei der Nischenrecherche empfehle ich euch, die Konkurrenzprodukte auch in Hinblick auf die Verpackungs/Versandgröße und -gewicht zu analysieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen