FBA#015 – Amazon FBA Rechner

Home / Amazon FBA / FBA#015 – Amazon FBA Rechner

In diesem Artikel schreibe ich eine Übersicht über meinen persönlichen Amazon FBA Rechner. Auch Amazon hat auf seiner Seite einen Rechner – der dient aber nur als grobe Kalkulation. Außer du bist nur im retail business zuhause. Dann ist der Rechner von Amazon empfehlenswert, weil du direkt eine ASIN eintragen kannst und damit die FBA Kosten und möglichen Gewinn ermitteln kannst.

Für mich geht es hauptsächlich um den Bereich private label, Waren Import und Produkte die es nicht im Artikelkatalog von Amazon gibt. Ich habe mir viel Input geholt, aber am Ende des Tages ist es meiner Meinung nach immer besser, wenn man Grundlagen selber erstellt. Um ein besseres Verständnis zu erhalten und ich kann den Rechner auf meine eigenen Bedürfnisse anpassen. Der Rechner dient mir dazu, mit wenigen Inputs, sofort einen Überblick über das Potential, meines neuen Produktes zu erhalten.

realistische Gewinnkalkulation, ist die Grundlage zum Erfolg im Handel

Für mich teilt sich mein Rechner in 3 Teile auf:

  • Produktkosten
  • Kosten Amazon
  • Ergebnis

Wichtig: Ich gehe bei der ganzen Berechnung davon aus, dass man nicht Kleinunternehmer ist. Jeder der mehr als ein paar Hundert Euro in ein Amazon Business investiert sollte KU vergessen. Alleine der Gedanke daran, dass bei Überschreiten der Grenze du dein ganzes Jahr nach verteuern musst!

Amazon FBA Rechner Produktkosten

Amazon FBA RechnerHerstellung:

Was verlangt der Hersteller für dein Produkt pro Stück. Zentrale Angabe, aber wie du am Beispiel siehst, nur ein Teil des Gesamtpreises.

Verpackung:

Ein Punkt, den ich auch bei meinen Lieferanten immer extra angeführt verlange – es kann der Fall eintreten, dass man die Herstellung der Verpackung bei einem anderen Unternehmen in Auftrag gibt. Es ist logisch, dass ein reiner Verpackungshersteller günstiger anbieten kann, als dein Hersteller für z.B. Schwimmreifen. Ebenso ist es für Hersteller oft ein Problem, für kleinere Bestellmengen auch die Verpackung mit anzubieten.

Logo, Designänderungen:

Wenn der Hersteller dies extra anführt, ansonsten wird dies oft in den Kosten der Herstellung inkludiert. Die Kosten für das anbringen des Logos ist meist nicht sehr hoch. Teuer wird das Logo nur dadurch, dass der Hersteller oft eine höhere MOQ für angepasste Produkte verlangt.

Design:

Professionelles Auftreten erreichst du mit einem aussagekräftigen Design. Viele kennen fivver, aber meine Erfahrungen sind hier etwas zwiespaltig. Du kannst dir nur einen Designer aussuchen und der kann dir einigen Kopfschmerzen bereiten. Designer auf fivver mit einem guten Portfolio kosten auch keine 5$ mehr. Man bewegt sich hier auch schon eher bei 35$ und aufwärts. Wenn das Design dann nicht und nicht fertig wird – deine Zeit als Unternehmer kannst du auch sinnvoller nutzen.

Meine Erfahrung nach sind 99designs und designcrowd* zu empfehlen. Persönlich nutze ich designcrowd, da hier oft Promotions laufen und die Preise somit günstiger sind. Der große Vorteil an beiden Seiten ist die Tatsache, dass die Designerstellung als Wettbewerb erfolgt. Du kannst aus vielen eingereichten Designs entscheiden, welches dir besser gefällt. Durch den Wettbewerb, wird meiner Meinung auch die Qualität erhöht. Schlechte Designer werden aussortiert, weil nur der Gewinner des Wettbewerbes mit Geld belohnt wird.

Inspections, Labor:

Kein Produkt aus China importieren ohne Qualitätskontrolle – Punkt. Such dir auf alibaba einen Service der in der Gegend deines Herstellers anbietet. Ich habe in letzter Zeit richforth verwendet. Die sind schnell, akzeptieren Paypal und der letzte Bericht hatte 20 Seiten. z.B. Richforth

Weiters ist ein oft nicht beachteter Punkt, die Anforderung die das Gesetz an dich und dein Produkt stellt. Wer kommt in Kontakt mit deinem Produkt. Gibt es dazu Vorschriften? ROHS, REACH, LFGB und viele mehr, regeln die notwendigen Untersuchungen und Zertifikate.

Transport:

Dieser Punkt ist neben den Herstellungskosten der größte Kostentreiber. Insbesonderes wenn du auf Air setzt um deine Produkte schneller zu erhalten. Umso mehr wenn man am Anfang von FBA steht und das Produkt zum Testen eher schneller im FBA Lager sehen will. Man verzichtet zu diesem Zeitpunkt, ebenso wie im Punkt Marketing auf einen Großteil seiner Marge, um damit sein Produkt zu platzieren. Weitere Bestellungen können dann kostengünstiger (längere Lieferzeit) mittels Schiff transportiert werden. Ab einer gewissen Größe/Menge an Bestellungen gibt es nur noch Schiffsfracht.

Empfehlen kann ich hier freighthub, mit welchen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Außerdem erhält man als angemeldeter User, auf einen Klick kostenlos Angebote für air/sea/rail. Damit weiß du die realen Kosten deines Shipments. freighthub bietet auch die Möglichkeit, dass du deine Lieferung direkt ins Lager von Amazon sendest. Dazu verpackt freighthub deine Sendung nach den Amazon Richtlinien, inklusive Labels usw.

Bezahlservice:

Wenn du im Kleingedruckten deiner Bank herausfindest, was die Überweisung nach China kostet, weißt du dass es Sinn macht sich hier weiter zu informieren. Unter Ressourcen findest du zwei Anbieter, die ich erfolgreich nutze.

Zoll:

Über die TARIC Nummmer – Zolltarifnummer deines einzuführenden Produktes – bekommst du die abzuführende Zollhöhe.

Einfuhrumsatzsteuer:

Bekommst du bei deiner Umsatzsteueranmeldung zurück. Für mich war hier interessant, dass du die Steuer auf Produkt und anteilig (EU Aussengrenze) auf den Versand zahlst (macht in Hinblick auf air or sea Versand einen Unterschied aus)

Was kostet Amazon FBA

Amazon FBA RechnerFür die Kosten bei Amazon hab ich mir Excelformeln zurecht gebastelt, um die Versandkosten zu ermitteln (aus Größe und Gewicht), die FBA Gebühr (aus dem Verkaufspreis), den Sonderkosten bei Amazon (kein Lager in PL/CZ) und Lagerung bei Amazon (Annahme der Durchlaufzeit der Produkte).

Je nach Größe/Volumen deines Produktes kann es auch ratsam sein die Ware bei dir zuhause zu lagern und diese dann an Amazon zu senden.

TIPP: Plane deine Produktverpackung im Hinblick auf die Größen, aus der Versandkostentabelle von Amazon.

Ergebnis des Amazon FBA Rechners

Amazon FBA RechnerDies ist der kleine aber entscheidende Part des Amazon FBA Rechners. Was am Ende aller Kosten vor Steuern überbleibt, ist deine Marge/dein Gewinn. Zusätzlich dazu habe ich mir eine Berechnung der „Grenzkosten“ eingebaut. Damit kann ich auf einen Blick erkennen, mit welchen minimalen Verkaufspreis, ich meine Kosten decken kann.

Grenzkosten kann man vielfältig nutzen. Im schlimmsten Fall ist dies der Preis mit dem du dein Lager räumst und mit Null aussteigst. Dazu darf der Preis, natürlich nicht teurer sein als deine günstigste Konkurrenz. Wenn der Kunde nach Preis sortiert und du stehst weit oben brauchst du dir keine Sorgen machen. Der Schuss ging zwar in den Ofen, aber dein finanzieller Spielraum für eine neue Idee bleibt erhalten.

PPC und Retouren sehe ich als variable Kosten an. Je nach Aufwand und Geld was in Werbung/PPC gesteckt wird und die realen Zahlen im Bereich der Reklamationen/Rücksendungen verändert sich die endgültige Marge. kurzfristig gibst du beim Launch deines Produktes um einiges mehr aus. Höhere Werbekosten, Launchservices, uvm. Erst für das laufende Geschäft wird dieser Part aussagekräftig.

Kapitalbedarf als Kenngröße

Amazon FBA RechnerDie einzelnen Positionen führen zum Schluss zu meinem Kapitalbedarf. Ich hab schon mal geschrieben, dass ich von den Artikeln mit „Starte FBA mit 100€“ nicht viel halte. Es geht aber jetzt darum, was du investieren musst bis der Kunde die Möglichkeit hat dein Produkt zu kaufen. Du bekommst zwar die Einfuhrumsatzsteuer zurück, aber wenn du kein Kapital zum bezahlen hast….

 

Der Wert „Bis AMZ“ ist insofern einer der aufschlussreichsten, da du hier deine Vergleich ziehen kannst:

  • Versand per air
  • Versand mit dem Schiff
  • Direkt ins Lager
  • Unterschiedliche Bestellmengen

Vorteil eines schnörkellosen Amazon FBA Rechners

Warum ich keinen optisch schönen Amazon FBA Rechner mit vielen Farben, Formatierung und Charts nutze? Der größte Vorteil liegt beim zweiten Schritt der Produktsuche: Wenn du Lieferanten auswählst und Angebote bekommst. Einfach die Spalten nach rechts kopiert. Zum „auf hübschen“ noch die Funktion Bedingte Formatierung und du hast einen Überblick welcher Lieferant zu den preislichen Favoriten zählt.

Weiters zählt zu einem kaufmännischem Grundgedanken, nicht nur die Kalkulation am Beginn sondern auch am Ende. Mein bereinigtes Kalkulationsmodell besteht aus 3 Spalten:

  • Kalkulation
  • IST
  • SOLL (1 bis x)

Im Detail bedeutet dies, dass ich meine Kalkulation eingefroren habe. Bei der Spalte IST werden die Werte, an die tatsächlichen Kosten angepasst. Es kann viel passieren, von Wechselkursschwankungen bis zu unvorhergesehenem. Leider am Anfang auch durch fehlende Erfahrung, Zusatzzahlungen welche nicht notwendig gewesen wären. Darum gibt es ganz oben auch eine Zeile Korrektur. Mit diesem Wert gleiche ich die Rechenwerte, mit meinen Zahlen von den Kontoauszügen aus.

Die letzte Spalte SOLL erfüllt mich dann schon wieder ein bisschen mit Freude. Hierbei geht es um die nächste Bestellung. Man kann die Erfahrungswerte aus der IST Spalte übernehmen und Varianten mit unterschiedlichen Bestellmengen, -preisen, Versandart usw. durchspielen. (höhere Menge, diesmal eher sea statt air,…)

Welche Erfahrungen besitzt ihr, oder hab ihr Anmerkungen zu meinem Amazon FBA Rechner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen